Seminar VA22-056 - "An der Wiege des Bonner Grundgesetzes (...) haben die Gespenster von Weimar gestanden."

Termin: 19.09.2022 - 23.09.2022
In Weimar
Hotel-Website öffnen

Seminar-Status: Ausgebucht

Lernzielbeschreibung:
Weimar ist eine deutsche Kulturhauptstadt; Goethe und Schiller lebten und wirkten dort. Ihre Wohnhäuser sind, ebenso wie die berühmte Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Teil des UNESCO-Welterbes. Doch die schöne Stadt in Thüringen wird wohl vor allem mit der Weimarer Republik verbunden. Deutschlands erste parlamentarische Demokratie ist mit ihren verfassungsrechtlichen und politischen Schwächen bis heute mahnendes Negativbeispiel.  "An der Wiege des Bonner Grundgesetzes [...] haben die Gespenster von Weimar gestanden", schrieb Eduard Dreher 1950 pointiert, dessen braune Vergangenheit zuletzt Historiker Manfred Görtemaker und Strafrechtlicher Christoph Safferling („Die Akte Rosenburg“) detailliert offenlegten.

Nach der Bundestagswahl sind die Mehrheitsverhältnisse im Parlament komplizierter geworden. Obwohl die Ränder geschwächt aus der Wahl hervorgingen, ist die Zahl der politisch motivierten Straftaten laut BKA auf einem 10-Jahres-Hoch. Droht die Berliner Republik zu einem zweiten Weimar zu werden oder sind diese Vergleiche nur Effekthascherei? Welche Lehren kann man noch heute – über 70 Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes – aus dem Scheitern der ersten deutschen Demokratie ziehen? Diesen Fragen will das Seminar vor der traumhaften Kulisse Weimars nachgehen.

Persönliche Daten

Partnerdaten

Weitere Angaben

Alle Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet